Welpen kaufen kaufvertrag

Als Käufer oder Verkäufer ist es nicht ungewöhnlich, dass einige im Vertrag aufgeführte Anfragen nicht übereinstimmen. Hier sind unsere hilfreichsten Tipps für die Erstellung eines Welpenvertrages mit Substanz und Vertrauen. Wie Welpen gezüchtet und aufgezogen werden, hat lebenslange Auswirkungen auf die Welpen und ihre neuen Besitzer. Gute Zucht und Pflege können dazu beitragen, dass Welpen ein glückliches und gesundes Leben führen. Unverantwortliche Zucht und schlechte Pflege können Gesundheits- und Verhaltensprobleme bei Welpen und Stress und Kosten für die Besitzer verursachen. Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer zu benachrichtigen, wenn Probleme oder Situationsänderungen auftreten, und wird den Hund nicht in einem Tierheim lassen, verkaufen oder verschenkt werden. Wenn der Verkäufer feststellt, dass der Hund verkauft oder verschenkt wurde, ohne vom Käufer informiert zu werden, wird der Verkäufer rechtliche Schritte einleiten, und der Käufer, der diesen Vertrag unterzeichnet hat, haftet für alle entstandenen Rechtskosten. Bevor wir in spezifien springen, ist es wichtig zu beachten, dass Welpenverträge nicht obligatorisch sind, damit ein Verkauf stattfinden kann. Fühlen Sie sich überfordert? Nicht sein! Wenn es darauf ankommt, ist ein Welpenvertrag ein kleiner Teil der endgültigen Transaktion. Verträge können sehr involviert werden, wenn sie Show-Hunde, Hunde, die im Gestüt verwendet werden, Hündinnen, die gezüchtet werden, oder Miteigentum umfassen, von denen der letzte ziemlich häufig ist, aber nicht von der AKC empfohlen wird.

Grundlegende Garantien können jedoch in alle Verträge aufgenommen werden. Der Züchter wird ihr bestes Urteilsvermögen und den Rat anderer Fans bei der Bewertung der Welpen in Bezug auf zeigen oder Haustier Qualität verwenden. Zögern Sie nicht, den Vertrag erneut zu lesen oder sogar einen Teil des Dokuments zu notieren, den Sie mit dem Verkäufer oder Käufer weiter besprechen möchten. Wenn der Käufer nicht in der Lage sein wird, den Hund zu halten oder ein geeignetes Zuhause gemäß diesem Vertrag zur Verfügung zu stellen, wird der Hund an den Züchter zurückgegeben. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Abschnitt des Vertrags. Alle Parteien müssen den Vertrag ausdrucken, unterzeichnen und datieren, um ihn verbindlich und offiziell zu machen. Ein Welpenvertrag ist ein verbindliches Dokument zwischen den beiden Parteien – Züchter und Käufer -, das die Erwartungen an Verantwortung, medizinische und finanzielle Verpflichtungen deutlich macht. Seien Sie gründlich in Ihrer Geschäftstätigkeit. Setzen Sie sich hin und sprechen Sie über Ihre Erwartungen.

Dann schreiben Sie sie zusammen! Das ist Ihr Vertrag. Zahlen Sie keine Anzahlung, bis beide Parteien eine Einigung erzielt haben. Der erste Abschnitt des Vertrags muss sehr klar darüber sein, wer die an der Transaktion beteiligten Parteien sind. In diesem Fall ist es der Käufer und der Verkäufer. Der Züchter wird dem Käufer ein Drittel des Kaufpreises abzüglich der nicht erstattungsfähigen Kaution nach Erhalt einer Bescheinigung über die Zahlung von einem qualifizierten Tierarzt gewähren, sofern der Hund zuvor nicht für die Zucht verwendet wurde. In der Regel, wenn dies der Fall ist, kann ein Welpen-Rückgabevertrag diskutiert werden. Dies ist eine Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer, dass es eine Rückgabefrist gibt, in der der Käufer den Welpen an den Züchter zurückgeben kann, wenn er mit seinem Kauf nicht zufrieden ist. Hunde, die als Haustiere gekauft wurden, und Hunde, die als nicht geeignet für Zucht- oder Konformationsereignisse eingestuft werden, sollten vor dem neunten Lebensjahr ausgeschüttet werden. Decker?terrier?puppy?contract/health?guarantee i,?kimberly?seegmiller,?the?breeder/seller,?do?here?by?agree?to?sale?of?one? (1)?canine?of?the? folgende?Beschreibung: rasse:? ?sex:? ?datum?von?geburt:? farbe:? ?muster:? ?… Mein Vater n Gesetz ist vor kurzem verstorben. Der Züchter innerhalb einer Woche sagt meiner Mutter n Gesetz, dass sie kommt, um den Hund zu nehmen und kann gewaltsam das Haus ohne Probleme betreten. Meine Mutter n Gesetz will den Hund an Freunde geben, die Hund sitzen für sie und ist ein gutes Zuhause.

Züchterin sagte, sie könne das nicht. Ich las den Vertrag und es sagte, dass sie gewaltsam das Haus betreten können und dass, wenn mein Vater n Gesetz verabschiedet hat sie ein Recht auf den Hund hat. Kann das vielleicht wahr sein? Es ist lächerlich. Sie zahlten eine Menge Geld für diesen Hund und er hat ein liebevolles Zuhause. Züchter will ihn für die Zucht und sagt, sie muss meiner Mutter keinen Cent zahlen. Wie kann das sein? Ich war mein ganzes Leben lang um Hunde herum, aber kein reinrassiger. Aber das scheint einfach absurd. Ich kann verstehen, ihn nicht zu züchten, sondern Entscheidungen aus der Hand der Besitzer zu treffen.

Uncategorized